The Boondock Saints II – Review (For thee, my Lord, for thee)

boondock2-banner„And shepherds we shall be, for Thee, my Lord, for Thee. Power hath descended forth from Thy hand, that our feet may swiftly carry out Thy command. So we shall flow a river forth to Thee, and teeming with souls shall it ever be …“
Conner und Murphy MacManus sind zurück. Ob es sich lohnt den Blutigen Pfad Gottes weiterzugehen erfahrt ihr in der Naggeria Review:

Nachdem Conner (Sean Patrick Flanery) und Murphy (Norman Reedus) in einem Bostoner Gerichtssaal die öffentliche Hinrichtung eines Mafiabosses vollzogen, ziehten sich diese mit Ihrem Vater (Billy Connolly) nach Irland zurück.
8 Jahre später scheint jedoch der Frieden ein Ende genommen zu haben, denn in Boston wurde ein Geistlicher im Stile der „Saints“ ermordet. Natürlich können das die Brüder nicht auf sich sitzen lassen und machen sich umgehend auf den Weg zurück nach Boston. Begleitet werden die Heiligen vom Romeo (Clifton Collins Jr.), welchen sie auf ihrer Reise kennenlernten.
Wer steckt hinter diesem hinterhältigen Mord?

Der blutige Pfad Gottes entspricht ganz dem Stile des ersten Teils. Was bedeuted, dass Fans auch mit Teil 2 zufrieden sein werden. Es gibt natürlich wieder jede menge Action, abgefahrene Gespräche und eine ordentliche Priese ir(r)ischen Humor.

Auch die Tatorterläuterungen sind wieder mit von der Partie (Wir sehen einen Tatort und bekommen während der Untersuchung der Beamten den Verlauf des Geschehens geschildert). Die Leitende FBI Agentin Eunice (Julie Benz) gibt hierbei den Ton an.

Allerdings ist der Streifen nicht 100%ig überzeugend. Dazu sind vor allem die Rollen von Romeo und der Agentin Eunice viel zu sehr „Over the Top“, also maßlos übertrieben. Dies zieht den Film leider ein wenig zu sehr ins lächerliche. Dies ändert sich jedoch gottseidank gegen Mitte des Streifens. Man muss sich eben ein wenig an die neuen Charaktere gewöhnen.

Conner und Murphys Rollen hingegen sind genauso gut wie im Vorgänger. Somit fühlen sich Fans direkt zu Hause und geniesen die fortgeführte Geschichte ihrer Heiligen.

Die Kameraeinstellungen sowie der Soundtrack in Boondock Saints II sind wirklich gut ausgewählt und sorgen somit für ein solides und gar cooles Gesamtbild.

Insgesamt eine wirklich zufriedenstellende Fortsetzung. Bleibt zu hoffen das Teil 3 die gleiche Qualität bietet. Denn dies würde The Boondock Saints zu einer Trilogie mit Kultstatus machen.

The Boondock Saints II: Für Fans ein Geschenk Gottes (auch wenn man sich an die neuen Rollen gewöhnen muss). Für alle anderen ein unterhaltsamer Actionspaß mit viel Humor.

Rentonscore: 8/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.