[Retro-Freitag] Cho Aniki (PS1)

Cho Aniki ist ein Sidescroller Shoot ‚em Up mit einem total abgedrehten und stark homosexuell-angehauchten Setting.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich euch Cho Aniki besser erklären soll … Ravenking und ich haben es ja selbst nicht verstanden.

Die Cho Aniki Reihe fand ihren Ursprung mit „Cho Aniki“ 1992 in Japan. Das Spiel erschien für Super CD-ROM.
1995 erschienen die 2 Nachfolger „Ai Cho Aniki“ (Super CD-ROM) und „Chō Aniki Bakuretsu Ranto Hen“ (Super Nintendo).

Teil 3, „Cho Aniki – Kyuukyoku Muteki Ginga Saikyou Otoko“, erschien Ende 1995 für Sony Playstation.
Dieser Teil nutzte die Technologie der Playstation 1 um digitale Fotografie darzustellen (ähnlich wie seiner Zeit Mortal Kombat). 1996 folgte die Umsetzung auf Sega Saturn.

Im Jahr 2000 erschien der vierte Teil „Cho Aniki: Otoko no Tamafuda“ für den Wonderswan.

Der letzte Eintrag der Cho Aniki Reihe stellt „Cho Aniki: Seinaru Protein Densetsu“ für die Playstation 2 dar. Das spiel erschien 2003.
Außerdem gab es 2001 noch ein Cho Aniki Spiel für Mobile Geräte – „I (ai) chō aniki gekiretsu nawatobi-hen“

Wir spielen das dritte Spiel der Cho Aniki Reihe auf PS1: „Cho Aniki – Kyuukyoku Muteki Ginga Saikyou Otoko“.
Das Spiel könnt ihr für ca. 5 Euro aus dem Playstation Store (PS3) erwerben.

Freut euch auf den wohl abgefahrensten Retro-Freitag der bis zum heutigen Tage gedreht wurde.

Übrigens ist unser Mikrofon während der ganzen Aufnahme nicht gelaufen … entschuldigt also die „komische“ Tonqualität.

Wir wünschen euch einen schönen Retro-Freitag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.