brano_bannBrüno, seines Zeichens modebewusster und homosexueller Österreicher, hat nur ein Ziel: Berühmt werden um jeden Preis! Doch wie könnte er das am besten anstellen? Vielleicht indem er sich ein adoptivkind (bevorzugt schwarzer Hautfarbe) zulegt. Auch ein Auftritt in einer Talkshow könnte den Bekanntheitsgrad steigern. Vielleicht würde es auch helfen hetero zu werden. Doch egal wie, Brüno hat ein Ziel vor Augen, welches er niemals vergisst. Auch wenn der Weg steinig wird.

Sacha Baron Cohen ist zurück! Dieses mal mit einer weiteren Rolle aus der bekannten Ali G. Show. Brüno is zu 100% wie sein Vorgängerfilm Borat aufgebaut. Man nehme eine abstrakte Person, eine genauso abstrakte Begleitperson, einen Auftrag, jede Menge abartigen Humor und eine Horde von Menschen die keine Ahnung haben. Fertig ist ein Cohen Film.

Doch dieser Fakt tut Brüno kaum einen Abbruch. Brüno ist genauso lustig, abartig und schockierend wie Borat es war. Dies hat natürlich zur Folge, dass auch Brüno in einigen Ländern (z.B. Ukraine oder England) angepasst oder gar verboten wurde. Meiner Meinung nach zeigt so eine Reaktion jedoch nur die Ignoranz des Landes und deren Politik. (Dafür kurbelt ein Verbot jedoch mächtig die Werbetrommel an.)

Noch schockierender als Brünos Aktionen im Film, sind die Reaktionen der unfreiwillig einbezogenen Menschen. Man sieht beispielsweise was Eltern alles dafür tun würden damit ihr Baby berühmt wird oder wie verfeindet einige Menschen gegenüber Homosexuellen steht. Hier sorgt Brüno, eben durch sein provokantes Auftreten, für eine ordentliche Aufklärung. Ähnlich wie in South Park wird hier die Grausamkeit der Menschheit, verpackt in einem übertriebenen Comedypaket, auf dem Silbertablett serviert.

Leider hat Brüno noch etwas mit Borat gemeinsam: Die grottenschlechte deutsche Synchronisation. Jeder der der englischen Sprache mächtig ist, sollte ausschließlich zur Originalversion greifen. Alleine schon die deutschen Dialoge zwichen Brüno und seinem Assistenten sind Gold wert!

Zum Vergleich habe ich euch hier einmal einen Trailer in beiden Sprachen herausgesucht:

Originalverison:

Deutsche Verison:

Anzumerken wäre noch, dass durch den Tod Michael Jacksons eine Szene mit LaToya Jackson (Michaels Schwester) aus respekt gestrichen wurde. Verständlich.

Brüno: Provokant! Abstrakt! Göttlich! Eine offensive an die Ignoranz, verpackt in einer genialen Rolle voller Witz. Allerdings hätte ich mir mehr Unterschiede zu Borat und eine längere Laufzeit gewünscht.

Rentonscore: 8.8 / 10

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Bitte die Aufgabe lösen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ich akzeptiere