Baphomets Fluch 2.5 – Review

Als alter Point & Click Fan habe ich mich natürlich riesig auf Baphomets Fluch 2.5 gefreut. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein weiteres Machwerk von Revolution Software, sondern um ein Fanprojekt von Mindfactory.

Das Spiel ist (wie es der Titel wohl vermuten lässt) zwischen Teil 2 und 3 der Baphomets-Fluch-Reihe angesiedelt und ist definitiv an Kenner und herzenstreue Fans der Serie gewidmet.

Gleich zu Beginn des Titels gibt es jede Menge bekannte Orte und Gesichter zu entdecken. Natürlich sind auch jede Menge Anspielungen und Gags auf vorherige Teile mit von der Partie.

Zur Grundstory: George Stobbart (Held der ersten Teile) bekommt einen Brief aus Frankreich in welchem steht das seine Freundin Nicole Collard tot sei.

Natürlich muss der besorgte Held direkt mit dem ersten Flieger die Lage checken. Allerdings lebt Nico noch und weiß nichts von irgendeinem Brief. Außerdem will Sie, dass George sich von Ihr fern hält.

Woher kam der Brief? Warum verhält sich Nico so seltsam? Hat es vielleicht etwas mit den evtl. noch existierenden Neo-Templern zu tun?

Diese Fragen gilt es nun aufzudecken.

Um eines mal vorweg zu nehmen: Die Story des Spieles ist ab und zu etwas verwirrend und weist leider auch ein paar Logiklöcher auf, dennoch haben es die Fans Entwickler geschafft die Atmosphäre und Spannung der alten Baphomets Fluch Teile beizubehalten.

Ich fühlte mich so sehr in meine alten Lieblingsspiele versetzt, dass ich das Spiel in einem Ruck durchspielte. Hier wären wir jedoch leider bei einem meiner haupt Kritikpunkte: Die Spielzeit. In ca. 4 – 5 Stunden sieht ein Erfahrener Point’n’Click-Fan die Credits herunterlaufen.

Die Rätsel des Spieles sind gut balanciert und wirkten auf mich niemals unlogisch. Es gab eigentlich nie einen Moment an dem ich einfach wild rumexperimentieren musste.

Komischerweise gab es jedoch 1 – 2 Gegenstände, welche ich nie verwendet habe. Im Nachhinein aber fielen mir bestimmte Orte oder Personen ein, bei denen diese bestimmt Verwendung gefunden hätten. Vielleicht gibt es ja verschiedene Lösungswege oder Ereignisse welche man hervorrufen kann.

Zwischensequenzen gab es auch zu „bestaunen“. Diese waren zwar Computeranimiert und für ein Fanprojekt recht gut gelungen, allerdings hätten mir gezeichnete Sequenzen besser gefallen. Meiner Meinung nach hätten Sie viel mehr zum Flair des Spieles gepasst.

Nach beenden des Spieles erhält man einen „Gewinncode“. Diesen kann man auf der BaphometsFluch25.de Homepage eingeben und erhält Hintergrundinfos zur Produktion, Conceptarts und vieles mehr. Eine gute Idee wie ich finde und für jeden Fan interessant.

Abschließend kann ich nur sagen, dass das Team vom Mindfactory eine wirklich grandiose Arbeit geleistet hat. Über das Charakterdesign bis hin zu den Synchronstimmen (MF konnte sogar die Originalstimme von George organisieren!) wirkt alles klasse.  Klar, es ist nicht perfekt, aber ich glaube das sollte es auch garnicht werden. Es ist einfach genial wie die Atmosphäre der ersten Teile eingefangen wurde.

Dies ist wirklich ein Spiel von Fans für Fans. Für mich ist dies der wahre Baphomets Fluch 2 Nachfolger ! (Ohne Kistenrätsel)

Rentonscore: 8.7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.