Mit großer Vorfreude schaute ich endlich den neuen Mike Myers Streifen “Der Love Guru“.

Nach Filmen wie “Wayne’s World” und “Austin Powers” musste dieser Film einfach gut werden.

Leider zerplatze dieser Traum jedoch nach ca. 30 Minuten des Streifens:

Zur Story:
Der leicht verrückte und überdrehte Guru Pitka (Mike Myers) ist mit unendlicher Weisheit gesegnet, im internationalen Erleuchtungs-Geschäft aber nur die Nummer Zwei, und das schon ewig, obwohl er es immer wieder versucht hat die Nummer 1 zu werden. Gerade recht kommt da der Auftrag von Jane (Jessica Alba), der Besitzerin eines Eishockey-Teams. Wenn das Team noch den Pokal gewinnen will, braucht es den 100-prozentigen Einsatz ihres besten Spielers Darren (Romany Malco) der derzeit aber absolut keinen Treffer im Tor landet…
[OFDB - The Love Guru]

Ähnlich wie in Austin Powers gibt es Wortwitze und Slapstick rund um das Thema Sex. Das wäre ja eigentlich auch kein Problem, wenn es nicht alle 5 Minuten vorkommen würde! So wird die Story total in den Hintergrund gestellt und es kommt nur noch ein Ulk nach dem Anderen.

Gottseidank sind nicht alle dieser Dialoge unkomisch. So bekommt man im Ganzen einen ziemlich durchschnittlichen Comedyfilm der Mike Myers Fans durch ein paar versteckte Hintergrund-Gags und “Mini-Me’s” Auftritte mehrmals zum schmunzeln bringt.

Der Love Guru ist kein Wayne’s World und auch kein Austin Powers. Dafür sind die Gags einfach zu ausgelutscht.
Er ist allerdings auch kein Scary/Epic/Dramatic/Fucky/Superhero Movie – Film. Es hätte also eigentlich noch viel viel schlimmer kommen können.

Rentonscore: 7.2